Diana Michl - Fränkin und Multitalent

Geb. 1985 in Heidelberg

Studium der Rhetorik, Philosophie und Linguistik des Englischen, M.A.

seit 2014 Promotion in der Psycholinguistik in Potsdam

seit 2010 Dozentin in der Erwachsenenbildung

Praktika und Arbeit in Journalismus, Kultur, Politik und Wissenschaft

Beiträge von ihr wurden veröffentlicht in Heß, Sabine u. Neumann, Eva (Hg.): "Mit Rollen spielen II". Bonn, Managerseminare Verlags GmbH, 2009

2006 - 2014 in der Tübinger Theatergruppe Wir Boni aktiv als Schauspielerin, Dramaturgin, Technikerin, Musikerin (Gitarristin und Komponistin) und Autorin.

Rollen auf der Bühne:

  • Mrs. Prentice in Was der Butler sah on Joe Orton, 2014
  • Claire in Proof (Liebe zwischen Genie und Wahnsinn) von David Auburn, 2013
  • Lucy/Bernice/Pfarrerin in Konfusionen von Alan Ayckbourn, 2013
  • K. Hagemann in Republik Vineta von Moritz Rinke, 2013
  • Ethel Rogers und Geist in And Then There Were None von A. Christie, 2011
  • Erzähler in der Pest nach A. Camus, 2011
  • Lena/Gouvernante/Hofstaat/Schauspielerin in Leonce und Lena - Eine Probe nach G. Büchner, 2011
  • Agentin Q in Von der Unmöglichkeit, philosophische Gedanken glücklich aufs eigene Leben zu übertragen, Eigenproduktion, 2010 - '12
  • Bruder Julian in Winzige Alice von Edward Albee (Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, 1961), 2008 - '12
  • Lady Macbeth in Shakespeares Macbeth, 2007 - '08
  • Miss Sophie in Dinner for One
  • Komparsin in dem Kurzfilm Studies on Hysteria, Regie: Gabriel Borgetto/Matthias Bäuerle/Bernd Faaß, Filmakademie Ludwigsburg

Regie und Film:

    • Regie und Drehbuch in dem Kurzfilm Der unberuehrte Garten, 2013
    • Regie und Drehbuch in dem Kurzfilm Die Richtige, 2012
    • Teilregie in: 
      • Die Pest nach A. Camus, 2011, Brechtbautheater
      • Konfusionen von A. Ayckbourn, 201, Brechtbautheater